Stadtteilverkehrskonzept Frankfurt a. M. Bahnhofsviertel

Als Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs zur Neuordnung und Neugestaltung der Vorplätze am Frankfurter Hauptbahnhof wurden von der Stadt Frankfurt und der Deutschen Bahn zwei Entwürfe in die engere Wahl gezogen, die sich im Hinblick auf die Verkehrslösung erheblich unterscheiden.

Dies betrifft insbesondere die Trassenführung der Straßenbahn sowie die

  • Unterbringung und Erschließung von öffentlichen Parkständen
  • Kiss&Ride-Plätzen
  • und Taxistellplätzen
Stadtteilverkehrskonzept Frankfurt a. M. Bahnhofsviertel
Stadtteilverkehrskonzept Frankfurt a. M. Bahnhofsviertel

Von R+T wurden beide Entwürfe auf verkehrstechnische Machbarkeit durch Mikrosimulation mit dem Programm VISSIM geprüft.

Darauf aufbauend wurden die Verkehrsabläufe und Belange aller Verkehrsteilnehmer im Umfeld des Frankfurter Hauptbahnhofs vergleichend bewertet.

Für beide Entwürfe wurden zudem die verkehrlichen Mängel aufgezeigt und Verbesserungsvorschläge entwickelt.

« Zurück zu Verkehrstechnische Untersuchungen